MarketingOptimierung

In 3 Sekunden deine Kunden zum Kauf animieren: So optimierst du deine ‚Über uns‘ – Seite

Der erste Eindruck zählt, auch im Internet. Nach maximal drei Sekunden ist die Entscheidung darüber gefallen, ob in deinem Online-Shop eingekauft wird oder nicht. Im dritten Teil dieser Serie zeigen wir dir, wie du deinen Kunden mit einer schönen „Über Uns“-Seite im Gedächtnis bleibst.

Es gibt unterschiedliche Studien darüber, wie lange es dauert, bis sich Besucher eine unbewusste Meinung über deinen Shop gemacht haben. Grob kann aber gesagt werden: Zwischen drei und vier Sekunden brauchen deine Kunden durchschnittlich, um deinen Online-Shop einzuschätzen. Diese wenigen Sekunden entscheiden darüber, ob du ein Produkt verkaufen kannst oder nicht – denn: dein Online-Shop muss nicht nur mit einer schnelle Ladezeit glänzen, zudem muss er auch optisch was her machen und Emotionen wecken, kurzum: der erste Eindruck zählt auch im Web.

Die „Über Uns“-Seite wird meistens unterschätzt. Gerade wenn es um langfristigen Markenaufbau geht, ist diese Seite essentiell: Hilft sie doch euren Kunden sich mit euch und eurer Idee zu identifizieren. Und darüber hinaus ist sie oft der einzige emotionale Berührungspunkt zwischen euch als Webshop und der Kunden. Langfristig gesehen zahlt sich also eine gute „Über Uns“-Seite aus.

Über uns: Pragmatisch einfach

Dabei ist es gar nicht schwer aus einer unpersönlichen Textwüste ein angemessenes Instrument der Kundenbindung zu machen. Die Ausformulierung eurer Mission oder Vision, sowie ein oder zwei Bilder gemixt mit Zitaten von glücklichen Kunden kann ausreichend sein.

(Screenshot: gerbergear.de)

(Screenshot: gerbergear.de)

Gerber“ zeigt wohl die pragmatische Methode: Text mit einem stimmungsvollen Foto in schwarz-weiß und einigen alten Werbeanzeigen. Die Seite kommunziert, dass es sich um ein Traditionsunternehmen handelt, das weiß wie Messer hergestellt werden müssen – und mehr muss diese Seite auch gar nicht kommunizieren.

Über uns: Viele Bilder, viel Eindruck

Ganz ähnlich, aber optisch etwas anspruchsvoller, präsentiert sich der Stiefelshop „Hunter“. Hier wird mit einem starkem Teaser-Text eingeleitet, der durch großflächige Bilder unterstützt wird. Abgeschlossen wird diese „Über Uns“-Seite mit einem Bild von Kate Moss, dass kommunizieren soll, dass auch Stars diese Marke tragen.

 

(Screenshot: hunterboots.com)

(Screenshot: hunterboots.com)

Auffällig ist, wie der wenige Text präsentiert wird. Die schmale und zentrierte Spalte führt wie ein roter Faden von Bild zu Bild und leitet den Nutzer förmlich bis ans Ende der Website. Der eigentliche Text wird kaum wahrgenommen – er kann aber trotzdem gelesen werden, sollte man sich weiter für das Unternehmen intressieren.

Über uns: Aufwändige Dia-Show

Der Geldbörsen-Hersteller „Bellroy“ schafft mit einer sehr aufwändig gestalteten „Über Uns“-Seite ein völlig neues Erlebnis für den Käufer. Die dynamische Ansicht, die an eine Dia-Show erinnert lädt den Kunden ein, sich mit dem Unternehmen hinter den Produkten zu beschäftigen – und das macht man gerne.

(Screenshot: bellroy.com)

(Screenshot: bellroy.com)

Egal ob einfach oder aufwändig – eine gelungene „Über uns“-Seite sollte nicht unterschätzt werden. Kundenbindung, Markenbewusstsein und die Chance mehr zu sein als „einfach nur ein Webshop“ sollten Grund genug sein diese Seite zu überarbeiten: Schluss mit lieblosen Drei-Zeilern.

Die oben genannten Beispiele zeigen, dass es nicht immer großen Aufwand bedarf, um seine Kunden näher an das Unternehmen zu binden. Überspitzt gesagt, reichen ein paar „alte“ Fotos und einige wenige Zeilen um dem potentiellen Käufer einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen. Tipps wie du mehr Vertrauen bei deinen Kunden aufbauen kannst, haben wir in diesem Artikel festgehalten.

Der Frage, wie man seine Produktseite optimieren kann, wird im zweiten Teil der Serie, während sich der erste Teil um die Start-Seite dreht.

Vorheriger Artikel

Studie: Online-Handel klimafreundlicher als stationärer Handel

Nächster Artikel

Werbung mit Lockangeboten im Internet

Björn B. Dorra

Björn B. Dorra

Björn Dorra ist bei VersaCommerce.de für die Geschäftsentwicklung verantwortlich, kann es allerdings nicht lassen an VersaCommerce.de mit zu entwickeln

Kommentare (bis jetzt keine Kommentare)

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *