E-Commerce-Ticker

Google Shopping wird durch Product Listing Ads kostenpflichtig

Der Produktkatalog von Googles Product Search (hier Google Shopping) ist geleert. Neue Produkte werden nur durch ein Bietersystem (Product Listing Ads) wieder aufgenommen. Das funktioniert wie Google Adwords. Kostenpflichtige Produktangaben führen zu besser gepflegten Produktbeschreibungen etc. – so die Google Annahme. Dies könnte ein Gewinn für die Suchenden sein. Bisher nur in den USA gültig, wird es bestimmt bald auf Europa übertragen. | Quelle: googlewatchblog.

Vorheriger Artikel

Die Cloud als Chance für Online-Händler

Nächster Artikel

Stilberatungs-Apps durch Augmented-Reality

Christina Hahn

Christina Hahn

Christina hat Kommunikation, Film- und Fernsehen, Marketing und Betriebswirtschaft studiert. Konversation ist für sie essentiell - online und offline.

Kommentare (bis jetzt keine Kommentare)

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.