Shop-Software

Jackpot! So automatisierst du deinen Multichannel-Handel

Die Multichannel E-Commerce Plattform Billbee lässt sich ab sofort direkt an die Shop-Software aus der Cloud von VersaCommerce anbinden. Mit dieser Kombination kannst du alle Prozesse im Online-Handel komplett ohne eigene IT-Infrastruktur abbilden.

Für viele (Online)-Händler ist das Thema IT ein rotes Tuch. Möglichst wenig damit zu tun haben, möglichst wenig Tools & Lösungen und auch möglichst wenig zu bedienende Kanäle, also kein Multichannel. Dass “kein Multichannel” unter’m Strich auch weniger Umsatz bedeutet, ist den meisten Händlern zwar klar, die notwendigen finanziellen und zeitlichen Ressourcen zur Implementierung einer soliden Multichannel-Strategie, gerade wenn es um das Thema Auftragsabwicklung und Zentralisierung geht, können und wollen aber selten bereitgestellt werden.

Wie aber vor allem auch kleinere Händler in den Genuss einer weitgehend automatisierten und effizienten Komplettlösung für Shop, Auftragsabwicklung, Warenwirtschaft und Multichannel (Marktplätze, POS & Co.) kommen, zeigt die Kombination Billbee + VersaCommerce, die wir dir näher vorstellen möchten.

Ready! Get set! Go!

Wenn bereits ein Kanal wie Amazon, eBay oder ein anderer Online-Shop mit Artikeln gefüllt ist, kann der gesamte Artikelstamm zu VersaCommerce exportiert werden.
Sobald du einen kostenlosen Testaccount bei VersaCommerce und Billbee erstellt hast, kannst du die beiden Cloud-Lösungen mit wenigen Klicks verbinden. Nun werden Kunden, Bestellungen und Artikel automatisch zwischen VersaCommerce und Billbee synchronisiert. Aber nicht nur statische Informationen und Daten werden übertragen, auch Lagerbestände werden auf Wunsch zwischen den unterschiedlichen Plattformen, zum Beispiel dem eigenen VersaCommerce-Shop und Amazon, synchronisiert.

Eine Bestellung: Das ultimative Standard-Szenario!

Anhand eines typischen Beispiels zeigt sich, wie die Prozesse der Kombination zwischen VersaCommerce und Billbee funktionieren.

Die Arbeit beginnt in der Regel mit einer neuen Bestellung in deinem VersaCommerce-Onlineshop.

  • Der Kunde (wenn noch nicht vorhanden) wird sowohl in VersaCommerce als auch in Billbee neu angelegt.
  • Gleichzeitig wird die Bestellung inklusive Rechnungs- und Lieferadresse, Zahlungsart und natürlich den jeweiligen Positionen an Billbee übermittelt.
  • Die Lagerbestände der Positionen werden entsprechend angepasst – bei VersaCommerce und allen anderen angebundenen Kanälen.
  • Je nach Einstellung werden Rechnungen und andere Dokumente jetzt entweder manuell oder automatisch an den Kunden versandt.
  • Bei erfolgter Zahlung (Geldeingänge werden per Zahlungsabgleich überprüft) wird die Bestellung entsprechend markiert und kann für den Versand vorbereitet werden.
  • Versandscheine oder -etiketten können direkt über Billbee bei den jeweiligen Versanddienstleistern generiert, erworben und gedruckt werden.
  • Nach dem eigentlichen Versand ist die Bestellung abgeschlossen.

 

Vom Singlechannel zum Multichannel

Bisher haben wir mehr oder weniger ein klassisches Singlechannel Vorgehen beschrieben. Ein Online-Shop, angebunden an eine Warenwirtschaft oder Auftragsabwicklung. Doch mit Billbee und VersaCommerce geht noch viel mehr:

Durch die Anbindung lassen sich über eine einzige Schnittstelle verschiedene Marktplätze, also weitere Kanäle, mit deinem Online-Shop verknüpfen. Außerdem hast du auf einen Schlag alle im deutschen Sprachraum relevanten Versanddienstleister abgedeckt und kannst Etiketten direkt aus dem System erstellen und drucken.

Es gibt noch viele weitere Systeme, die einhergehend mit der Partnerschaft die E-Commerce-Welt vereinfachen. Von Zahlungsanbietern, über Reputationsmanagement bis hin zur Buchhaltung.

Das Beste: Für all das benötigst du keine eigene Infrastruktur oder tiefergehende IT-Skills. Alles wird “as a Service” in der deutschen Cloud für dich bereitgestellt – mit VersaCommerce und Billbee!

 

Jetzt deinen Online-Handel automatisieren

 

VersaCommerce.de findest du auch auf Facebook, Twitter und Xing.

 

Vorheriger Artikel

Experten sind sich einig: Amazon Business wird im B2B-Markt für Unruhe sorgen

Nächster Artikel

Google-Analytics: Ist Referrer-Spam für Seitenbetreiber gefährlich?

Nadine Brokmann

Nadine Brokmann

Ob Redaktion, Public Relations, Marketing, Networking oder der Online-Shop als solches: Angefangen beim Fernsehen, über Plattenfirmen, weiter zum Hundeprofi Martin Rütter... viele Branchen haben viel Erfahrung gebracht. Und so ist Nadine inzwischen bei netzaktiv.de als Content-Managerin tätig.